CRAZY CHICK:

Mit 14 Jahren entdeckte ich die Musik der 50er und seit dieser Zeit, blieb ich dieser Musik treu.

Durch die "Schwartenbar" in Altnau, wurde die 1. Band gegründet und für mich begann die Zeit als Sängerin mit dem Namen Crazy Chick.

Im Verlaufe der letzten Jahre, gab es einige Musiker- und Bandnamenwechsel. Seit 2013 bin ich wieder mit tollen Musiker und Freunden als Crazy Chick and The Roosters auf Tour und es macht wie immer... viel Spass!!!

Rock’n Roll will never die...


HUMPHREY:

Eigentlich wollte ich als Knirps Trompete lernen und spielen wie Miles Davis. Doch beim ersten Meeting der Jugendmusik Kreuzlingen, wo man sich fürs gewünschte Instrument einschreiben konnte, kam es halt anders.
Schulfreunde rieten mir, das Blechinstrument doch zu vergessen und auch zu den Tambouren ( Trommlern) zukommen. Überredet!
Jaja; so schnell kanns gehen und die musikalische Laufbahn gerät in eine andere Richtung.
Eines schönen Tages fragte mich eine Schulfreundin, ob ich nicht vielleicht Interesse hätte, im Handharmonika-Club Kreuzlingen Schlagzeug zu spielen. Gefragt getan. Ich wurde Schlagzeuger. Und was für einer! Null Ahnung von der Materie, kam ich in die erste Probe. Aber da war eben nicht nur 'ne Trommel, sondern ein Haufen anderer Sachen, die es zu bearbeiten gab. Nun, ich gab nicht auf und mein Spiel wurde besser und besser.
Dann läutete eines schönen Tages Little Nick an der Haustür. Er wolle eine Band gründen, die sich auf '50er Rock 'n'Roll konzentrieren soll.
So wurde mir die Tür zur zum 'Rockstar' geöffnet.
Zum Leidwesen meiner Eltern und Nachbarn, wurde der Keller in einen passablen Proberaum umfunktioniert und die grosse Eisenbahnanlage meines Bruders in den Dachstuhl umquartiert.
Am 04. Juni 1988 war es soweit: unser erstes Konzert mit drei weiteren Bands in der Bürgerhalle in Tägerwilen ging über die Bühne. Mit dabei u.a. mein musikalischer Weggefährte und Bassist Wally.
Zwei CD's und einen Haufen Konzerte waren die Folge.
Meine Ehe ging in die Brüche. Ich distanzierte mich von der Musik und im August '96 gab ich mein letztes Konzert mit den "WOODCHOPPERS".

Einige Bands (u.a. die Thunderbirds) streiften mein Leben. Dann eines Tages fragte mich ein Pianist ob ich Lust hätte, mit ihm und einem Bassisten Mainstream-Jazz zu spielen und so folgten sieben Jahre in der Welt des Jazz.

Dann geschah was Eigenartiges. eines Tages beim Einkauf in der Gemüseabteilung rollte ein Champion direkt vor meine Füsse. Ich hob das kleine Pilzchen auf und schaute der Person die es fallen liess direkt in die Augen. Jahre lang voneinander nichts mehr gehört, stand Crazy Chick vor mir. Alles nahm seinen Lauf und wenn sie nicht gestorben sind, musizieren sie noch heute zusammen!